Der Kelch 41

Asdfasd! Es gibt zwei Alternativen zur Auswahl. Die voyeuristische Leserschaft hat ein beratendes Mitspracherecht. Die Entscheidungsgewalt obliegt selbstverständlich dem Story Hole.

 

“Es ist besser, wenn ich jetzt gehe”, sagte sie.

“Finde ich nicht.” Kai grinste und versuchte, sie wieder aufs Bett zu ziehen.

“Warum willst du weg?”, flüsterte Hanna.

Weiterlesen

Der Kelch 36

Sie atmete tief durch und öffnete mit einem Ruck die Tür. Hanna saß auf der Bettkante. Sie hob den Kopf und sah sie mit einem weichen, offenen Blick an. Julika fühlte wieder dieses Hüpfen oder Flattern, das nicht nur Gretas Körper erfasste, sondern ihr ganzes Wesen. Sie drückte Sven im Vorbeigehen ihr Bier in die Hand, setzte sich auf Hannas Schoß und küsste sie auf den Mund.

(Neu hier? Den aktuellen Stand der Geschichte findet ihr hier.)

Der Kelch 34

“Vielleicht.” Gretas Stimme klang leise. Julika hatte jetzt alle Informationen, um sich zusammenzureimen, was geschehen war. Und sie wusste, was sie dazu sagen wollte, ohne genau zu wissen, warum.

“Es war für mich nicht so leicht.” Gretas Hand griff nach Hannas, und Julika spürte, wie Gretas gesamter Körper dadurch zu summen und zu rauschen begann. Weiterlesen

Der Kelch 33

Sie meinte, sich daran zu erinnern, dass sie mal eine Vorstellung von Eifersucht hatte. Sie dachte, es sei das Gefühl, dass jemand Aufmerksamkeit bekam, die sie selbst gerne hätte. Aber vermutlich war das eher Neid. Eifersucht musste doch deutlich tiefer sitzen, existenzieller sein und zermürbender. Dieses Gefühl war ihr in dieser Intensität aller Wahrscheinlichkeit nach einfach fremd. Weiterlesen